Blog

Wie sollte man Seide waschen?

So schön eine Seidenbluse auch ist, sie verlangt hinsichtlich ihrer Pflege eine gewisse Sorgfalt. Beim Waschen der Seide solltest du ein paar Spielregeln einhalten, dann ist das Ganze kein Problem.

Dank unserem speziellen Produktionsverfahren, wobei unsere Seidenstoffe mit GOTS-zertifizierten Echtfarbstoffen bedruckt und mit Dampf fest in der Faser verankert werden und einer abschließenden Echtheitswäsche, kannst du den bedruckten Seidenstoff gemäß der Pflegehinweise auf unserer Webseite waschen.

Aber bevor dich der Mut verlässt, lies erst diesen Blog! Du brauchst deine Seidenkleidung nicht in eine dunkle Ecke deines Schranks zu verbannen, sobald es die ersten Flecken hat.

Wir stehen dir fürs Waschen und Trocknen von Seide mit Rat und Tat gerne zur Seite.

Der Pflegehinweis für Seide: Sei vorsichtig!

Man muss ein bisschen Geduld und Sorgfalt für Seide aufbringen. Es ist ein empfindlicher Stoff, der nur ein wenig mehr Aufmerksamkeit erfordert als andere Stoffarten.

Seide ist eine Faser tierischen Ursprungs (Seidenraupe). Sie ist in ihrer Proteinstruktur unserer Haut sehr ähnlich und darum besonders hautverträglich, da die glatte und feine Faser die Haut nicht reizt. Seide verträgt kein Chlor oder optisches Bleichmittel. Es ist auch besser, den Kontakt mit alkoholischen Flüssigkeiten wie Parfüm und Haarspray zu vermeiden. Lass diese also erst gut antrocknen, bevor du dich anziehst.

Kann Seide in die Waschmaschine?

Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit hat deine Waschmaschine ein Waschprogramm für Handwäsche oder Feinwäsche. Dieses Programm ist - technisch betrachtet- für Stoffe wie Wolle und Seide geeignet. Wenn du auf Nummer sicher gehen willst ist, ist eine Handwäsche für deine Lieblingsbluse oder dein Lieblingskleid ratsamer. Auch wenn das Pflegeetikett anzeigt, dass dies möglich ist. Eine maschinelle Wäsche ist oft zu viel Mechanik für den empfindlichen Stoff.

Seide darum lieber von Hand waschen. Dann hast du lange Freude an deinem Lieblingsstück. Verwende lauwarmes Wasser (nicht wärmer als 30 Grad) und lass den Stoff vor allem nicht zu lange im Wasser liegen.

op de hand wassen

Welches Waschmittel sollte man für Seide benutzten?

Normalen Waschmittel oder Waschpulver kannst du vergessen; diese enthalten Alkali, und auch oft Bleichmittel, sowie auch Duft- und Farbstoffe; auch die milden Waschmittel. Diese sind prima für deine Baumwollkleidung, aber deinem eleganten Seidenkleid tust du damit keinen Gefallen.

Nimm stattdessen ein spezielles Flüssigwaschmittel für Seide; vorzugsweise mit einem (fast) neutralen pH-Wert. Verwende keinen Weichspüler. Damit tust du deiner Seidenkleidung wohl einen Gefallen.

zijdestof

Falls dein Kleidungsstück dazu neigt, Farbe abzugeben, gib dann etwas Essig (keinen Reinigungsessig!) in die Waschflotte. Essig stabilisiert die Farbe und verhindert Ausbluten (so nennt man die Farbabgabe ans Waschwasser). Es neutralisiert auch Gerüche.
Hinweis: Verwende keinen Essig, wenn du beispielsweise Paprikaflecken hast. Diese Naturfarben werden dann ebenfalls im Stoff fixiert. Dann hast du ein noch viel größeres Problem.

Wie kannst du Seide am besten trocknen?

Eine gute Frage mit einer - relativ - einfachen Antwort. Seidenstoffe können nicht im Wäschetrockner getrocknet werden und erfordern etwas mehr Sorgfalt.

Lass Seidenstoffe nach der Wäsche nicht nass oder feucht zusammengeknüllt liegen, egal ob Handwäsche oder doch die Waschmaschine. Auf gar keinen Fall auswringen! Dies beschädigt die empfindlichen Seidenfasern. Entweder vorsichtig ausdrücken oder in ein trockenes Handtuch einrollen, um das überschüssige Wasser zu entfernen. Häng dann das Kleidungsstück, evtl. auf einem Bügel, auf, um es in Form trocknen zu lassen. Vermeide direktes Sonnenlicht. UV-Strahlen sind sehr energiereich und können die langkettigen Eiweißmoleküle der Seide angreifen. Dadurch verliert die Seide an Festigkeit - ganz abgesehen davon, dass sie eben vergilbt und eventuell auch die Farben.

Knitterfalten? So bügelst du Seide!

Beinahe fertig mit dem Waschen deines besten Seidenstücks. Nur noch ein paar Falten glätten.

Wenn der Stoff nach dem Waschen und Trocknen etwas zerknittert ist, kannst du deine Seidenkleidung z.B. beim Duschen im Badezimmer aufhängen. Der warme Dampf entfernt Falten wie Schnee in der Sonne.

Noch nicht ganz zufrieden? Bügle dann, solange der Stoff noch feucht ist, mit einem lauwarmen Bügeleisen den Stoff von links (Kleidungsinnenseite). Hast du zu lange gewartet und ist dein Kleidungsstück schon wieder trocken? Benutze dann ein feuchtes Tuch zum Bügeln; hierzu deinen Seidenstoff mit dem feuchten Tuch bedecken und darüber bügeln. Der entstehende Dampf hilft die Seide zu entknittern und nicht zu überhitzen.

Design: Tessa van de Meerendonk

Kurz und knapp – Seide Pflegehinweis:

Lieber Handwäsche - auch wenn auf dem Etikett etwas anderes steht. Verwende lauwarmes Wasser, nicht wärmer als 30 Grad.
Kein Bleichmittel, nur spezielles mildes Seidenwaschmittel; vermeide den Kontakt mit alkoholische Flüssigkeiten (wie Parfüm und Haarspray).
Wenn nicht nötig, nicht Bügeln. Falls Bügeln dann auf niedrigster Temperaturstufe; den Stoff nie trocken bügeln, entweder zuvor befeuchten (z.B. feuchte Luft im Badezimmer) oder mit einem feuchten Tuch bügeln.

Möchtest du dich auch um andere gute Stücke in deiner Garderobe kümmern? Lies dann unseren Blog für weitere Tipps und Tricks! Hier findest du beispielsweise auch einen Pflegehinweis für Polyester.

Seide bedrucken lassen?

Möchtest du einen Seidenstoff bedrucken lassen, um zum Beispiel ein Kleid oder einen Schal davon zu machen? In unserem umfangreichen Sortiment findest du mehr als 10 verschiedene Seidenstoffe; hier ist immer etwas für dich dabei.

Und das schönste davon? Du brauchst dir jetzt keine Sorgen mehr zu machen, um dein bestes Stück zu ruinieren. Jetzt weißt du nämlich alles über das Waschen von Seide!